View Post

Baselbieter Sportpreis: Jetzt für die OLV Baselland abstimmen!

Die OLV Baselland wurde nebst dem Fussballer Moritz Jäggy und dem Schwinger Adrian Odermatt von einer Fachjury für den Baselbieter Sportpreis 2022 nominiert. Wir freuen uns riesig!

Die OLV Baselland wird gelobt für die ausgezeichnete Kinder-, Jugend- und Erwachsenenförderung, die Organisation von zahlreichen nationalen und internationalen Wettkämpfen in den letzten zehn Jahren und für die zahlreichen Läufer*innen im Elitesportbereich («OLV Elite»).

Wir sind dankbar für Deine Unterstützung und für Deine Stimme! Die Abstimmung läuft bis zum 28. November 2022:

https://www.bzbasel.ch/sport/basel/auszeichnung-baselbieter-sportpreisverleihung-jetzt-abstimmen-und-attraktive-preise-gewinnen-ld.2365407

View Post

Zwei Vize-Schweizermeistertitel an der Team-OL-Meisterschaft!

Bei kaltem aber trockenem und sonnigen Novemberwetter fand am 6. November 2022 auf der Karte „Eggen“ in der Nähe von St. Gallen die Schweizermeisterschaft im Team OL statt.

Der Team OL ist eine „Spezialform“ des OL, bei welcher zum Orientieren und Laufen eine taktische Komponente hinzukommt. Wie beim normalen OL müssen beim Team OL die Posten in einer festen Reihenfolge angelaufen werden. Im Gegensatz zum normalen OL müssen aber nicht alle drei Mitglieder eines Teams alle Posten anlaufen, mit Ausnahme der Kontrollposten, bei denen das ganze Team anwesend sein muss. Die restlichen Posten müssen dagegen nur von einem der Teammitglieder angelaufen werden.

Hervorragend ist dies unserem ersten Herren-Elite-Team gelungen. Christoph Meier, Tino Polsini und Noah Zbinden liefen auf eine Strecke von 14,3 Kilometern mit 680 Höhenmetern und 35 Posten mit einer Zeit von 1:33:11 auf den zweiten Platz und sicherten sich somit den diesjährigen Vize-Schweizermeistertitel.

Unsere Damenelite-Mannschaft mit Sofie Bachmann, Laura Ramstein und Romina Schweizer erreichte mit einer Zeit von 1:28:53 auf eine Strecke von 10,1 Kilometern mit 360 Höhenmetern und 23 Posten einen sehr guten fünften Platz.

Wir gratulieren euch!

Einen Bericht über die Elite-Läufe bei der TOM findet ihr hier: https://www.swiss-orienteering.ch/de/news/ol/2468-favoritensiege-an-der-tom.html

Erfreulicherweise machten sich auch weitere OLV Baselland-Teams nach St. Gallen auf und liessen sich das spannende Format der TOM nicht entgehen.

Hervorheben möchte ich einerseits das Team der Herren 14 mit Linus Pusterla, Lukas Studer und Levin Hürlimann (OLV Baselland und OLG Basel), das eine Top Ten Platzierung auf die 4,9 Kilometer und 295 Höhenmeter schaffte.

Sowie unser jüngstes Team, die Damen 10 mit Emelie Maier, Fiona Binkert und Anouk Bertschi (OLV Baselland und OLK Wiggertal) zeigte auf die 3,8 Kilometer und 120 Höhenmeter eine tolle Teamleistung, liefen auf den zweiten Platz und durften sich ebenfalls die Silbermedaille umhängen lassen.

Herzlichen Glückwunsch und weiter so!

Die vollständigen Resultate der TOM 2022 findet ihr hier: https://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2022&event=Schweizermeisterschaft+Team+OL

Text und Bilder: Lucie Maier

View Post

13 Podestplätze an der SJM 2022

Bei wunderbarem Herbstwetter fand am Samstag, den 29. Oktober 2022 in Wahlen bei Laufen der Abschlusslauf der diesjährigen Schüler*innen- und Jugendmeisterschaft (SJM) statt. Dieser wird regelmässig vom regionalen Nachwuchskader organisiert. Die Teilnehmer*innen konnten sich dabei an spannenden Bahnen auf der Karte „Stürmenkopf“, die vielen vom letztjährigen Baselbieter Team-OL bekannt ist, erfreuen. Vielen Dank an die Bahnleger sowie an das Nachwuchskader für die tolle Organisation.
Die SJM umfasst gesamthaft 13 Wertungsläufe. Pro Wertungslauf erhalten die Teilnehmer*innen Punkte, wobei die Erstplatzierten jeweils die meisten Punkte erhalten. Für die Jahreswertung zählen die fünf besten Resultate der Wertungsläufe sowie der Schlusslauf.
Für die OLV Baselland ist es im 2022 folgenden Mitgliedern gelungen, Podestplätze bei der Schüler*innen- und Jugendmeisterschaft zu erreichen:

Herzlichen Glückwunsch an alle Medaillengewinner sowie an alle Teilnehmer für die tollen Resultate!

Weitere Infos findet ihr unter:

Rangliste vom Abschlusslauf 2022: https://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2022&event=OL-Galoppen

SJM Rangliste mit allen Wertungsläufen 2022: https://portal.ol-events.ch/championships/2/intermediateranking

Mehr Infos zur SJM sowie zum Nachwuchskader: https://www.rolv-nws.ch/sjm/

Text: Lucie Maier; Bild: Reto Zbinden

View Post

Vorstandsessen 2021/2022

Am Montag 24. Oktober haben wir uns um 17:15 beim Empfang Roche Bau 1 getroffen. Dort wurden wir von Christoph Stauffer in Empfang genommen und in den 38. Stock, die Pebbles Bar geführt.

18:00 haben wir uns per Pedes und mit Hilfe der St. Alban Fähre „wildä Maa“ und übersetzten nach Grossbasel. Nach einem weiteren Fussmarsch landeten wir im Restaurant Murano wo wir zusammen ein gutes Nachtessen genossen haben.

An dieser Stelle nochmals vielen herzlichen Dank an Christoph Stauffen für die Organisation dieses schönen Abends.

Text: Remo Schönenberger Fotos: Claudia Wirz (oder besser gesagt ihr Iphone)

https://photos.app.goo.gl/mJukpDn9BrcqS8Af9

View Post

Die OLV Baselland hat einen Weltmeiser

Tino Polsini lief mit seinem Team an der Student*innen-Weltmeisterschaft 2022 in der Sprintstaffel zu Gold. Herzliche Gratulation!

„Es ist ein spezielles, und für mich unbekanntes, Gefühl vor dem Wettkampf als Top-Favorit betitelt zu werden. In der Quarantäne vor der Sprint-Staffel in Langenthal wurden wir von allen Seiten angeschaut und hörten Wortfetzen wie «wer soll denn die Schweiz schlagen» oder «die Schweizer*innen gewinnen sowieso». So wird man natürlich nicht weniger nervös, aber als Team versuchten wir uns den Druck etwas zu nehmen und setzten uns «nur» eine Medaille zum Ziel. Wir kannten schliesslich die Namen auf der Startliste und wussten, dass gerade die Schwed*innen, aber auch die Finn*innen oder Franzos*innen mit sehr starken Teams am Start waren.

Die Taktik war klar: vier stabile Sprintläufe nacheinander mussten her. Deborah Stadler lief auf der Startstrecke sauber vorne mit und übergab mit nur 8 Sekunden Rückstand auf die Spitze an Timo Suter. Er konnte sich zusammen mit dem schwedischen Konkurrenten vom Rest absetzen. Er schickte mich als Zweiten auf die dritte Strecke, nur 13 Sekunden hinter dem Schweden und mit einem schönen Vorsprung auf die drittplatzierten Finnen.

Ich machte kartentechnisch eine saubere Arbeit, doch der Abstand zum Schweden vor mir schien tendenziell etwas zu wachsen, da er läuferisch wohl etwas stärker war. Gegen Ende der ersten Schlaufe, lief er aber nicht immer ganz sauber und ich konnte die Lücke sogar wieder etwas kleiner machen. Ich fühlte mich physisch langsam am Limit und wollte auf der Schlussschlaufe den Rückstand einfach so gering wie möglich halten. Als ich zum letzten Posten und im Zieleinlauf noch einmal meine letzten Kräfte mobilisierte, staunte ich, als ich die schwedische Schlussläuferin bei der Übergabe am Warten sah. Wie sich später herausstellte, lief der Schwede in eine Sackgasse, verlor dadurch mehr als eine halbe Minute und ich habe ihn unbemerkt überholt.

Meine Freude war gross und ich wusste, dass nun mit Eline Gemperle auf der Schlussstrecke unsere Chancen auf den Sieg sehr gut standen. Auch sie lief ihre Strecke souverän und eine knappe Viertelstunde später durften wir mit einem komfortablen Vorsprung als neue Student*innen-Weltmeister*innen ins Ziel einlaufen. Dies ist mein grösster Erfolg bislang und das Ganze vor heimischem Publikum zu geniessen, war natürlich umso schöner.“

Text: Tino Polsini

Fotos: Rolf Gemperle

LANGENTHAL, 19AUG22 – Team Sweden, Switzerland, Finland captured during the flower ceremony at the FISU World University Championship Orienteering Sprint Relay taking place in Langenthal/Switzerland 19 August 2022.

WUCORIENTEERING2022/Rolf Gemperle

View Post

Baselbieter Sommer-OL 17. August 2022 / Bärenfels

Soooo, die Bilder sind sortiert, ausgewertet und bearbeitet und stehen euch unten in diesem Bericht zum anschauen oder Download bereit.

Falls ihr eines dieser Bilder für die Presse verwenden möchtet, dürft ihr das gerne, mit dem Hinweis auf die Quelle, also Foto: Remo Schönenberger, danke.

Falls jemand noch Fotos vom WKZ hat, darf er/sie/es mir die gerne weiterleiten, damit ich diese auch noch in die Galerie einfügen kann, danke.

17. August 16:45 Nesquik (mein Hund) und ich machen uns auf beim Start, fassen noch ein Postennetz um zu wissen wo denn die OL-Läufer genau durchrennen. Empfohlen wird mir der Posten 48 da dies ein Funkposten sei und somit da sehr viele Läufer vorbeikommen werden.

Wir sind noch keine 5 Minuten unterwegs da „verseicht“ (sorry für den Ausdruck, aber ich kann es leider nicht schöner beschreiben) und verhagelt es uns bereits. Regenjacke an Hosen und Schuhe schon durchnässt. Also die Frühstarter werden an diesem Abend die schlechtesten Karten haben, aber OL spielt sich ja bekanntlich draussen ab 🙂

Also legen wir uns beim Posten 48 auf die Lauer nach guten Bildern, die ersten Läufer kommen vorbei aber Nesquik findet es so durchnässt nicht so toll an der Leine an einen Baum angebunden zu warten, laufen würde ja noch gehen aber so findet er die Situation schlotternd nicht so toll.

OK, wir gehen zum Auto zurück, Nesquik kann in seine Box und sich dort in seiner Box im Tumbler Modus trocknen.

Für mich geht es wieder auf die „Piste“ ich beschliesse mich Richtung Ziel aufzumachen, vorher aber noch durch den Wald streifend ein Paar OL-Läufer zu erwischen.

Am Ziel gibt es in der Regel ja die Bilder wo die Läufer noch die letzten Energiereserven aus sich rausquetschen um die best möglichste Zeit zu erreichen, nicht so bei denen die zuvor schon zu viele „Böcke“ geschossen haben, also könnte man aufgrund der Dynamik im Bild schon mal eine provisorische Rangliste erstellen….

Kurz vor Acht Uhr kommt nochmal eine Gewitterzelle näher, da ich A keine Lust mehr habe, nochmals eine Dusche abzubekommen und B das Licht langsam so „schlecht“ wird, dass ich nicht mehr mit einer kurzen Verschlusszeit arbeiten kann und somit die Bilder sowieso unscharf würden, mache ich mich auf zum Start um mich dann Zuhause hinter die Bearbeitung der Bilder machen zu können.

So und jetzt viel Spass beim Anschauen der Bilder: https://photos.app.goo.gl/z8fU7SbbDduiW17q6

Und hier noch zur Rangliste: https://www.o-l.ch/cgi-bin/results?type=rang&year=2022&event=Baselbieter+Sommer-OL

Text und Fotos: Remo Schönenberger

View Post

Alvina und Isabel sind OLV Baselland Clubmeisterinnen 2022

Der Baselbieter Sommer-OL lockte am 18.8.2022 in Arisdorf fast 120 Läuferinnen an. Alexandra Böhm und Timon Schweizer als Laufleitung und Theo Böhm und Noah Zbinden als Bahnleger schöpften aus dem Vollen. Sie organisierten nicht nur den Sommer-OL, sondern gleichzeitig auch die Clubmeisterschaften. Gebremst wurden die Läuferinnen nur durch 2-3 Brombeerfelder und ein anfängliches Gewitter. Für das ganze OK gab es sehr viel Lob! Bei den Damen gewann Isabel Ruchel (links im Bild), bei den Herren Chamuel Zbinden. Damen 14 entschied Alvina Koch (rechts im Bild) für sich. Aus diesem erfolgreichen Trio wurden dann die beiden OLV Clubmeisterinnen 2022 Alvina und Isabel erkoren. Wir gratulieren ihnen zu diesem persönlichen Erfolg. Die kleine Festwirtschaft mit Grill bildete den würdigen Rahmen unserer Meisterschaft.

Reto Zbinden (Präsident)

View Post

Engagierte Kinder und Jugendliche an den EGK-Swiss-5-Days in Neuenburg

An Auffahrt 2022 fanden in Neuenburg die EGK-Swiss-5-Days statt. Zwar nicht wie geplant mit Weltcup-Rennen, aber das hielt die Jugend der OLV Baselland nicht von einem tollen Jugendcamp ab. Lest selbst, was sie erlebt haben.

Was lange währt…
Bereits vor zwei Jahren hätte im Rahmen einer Weltcup-Runde in Neuenburg die EGK-Swiss-5-Days stattfinden sollen. Corona hat’s vermiest. Im Jahr darauf fand dann zwar die zur EM aufgewertete Weltcuprunde statt, die fünf Zuschauerläufe wurden aber wieder abgesagt. Erst jetzt, im 2022, konnte dieser Anlass durchgeführt werden – zwar ohne internationale Wettkämpfe, sondern «nur» mit Nationalen Läufen gespickt. Dafür aber durchwegs bei tollem Wetter.

Schon für 2020 wurde ein Lager für die OLV-Jugend über Auffahrt geplant, mangels sinnvoller und zahlbarer Unterkunft nahe Neuenburg, wurde ein Pfadiheim in Yverdon – direkt am See – reserviert. Nach der Verschiebung ins Jahr 2021 konnte auch das Heim entsprechend umgebucht werden, ist es doch das neuste und grösste Pfadiheim in dieser Gegend. Für das aktuelle Jahr mussten wird dann leider auf das älteste Haus auf dem selben Platz ausweichen, was allerdings für unsere Ansprüche immer noch gut genug war – genügend Schlafplätze, Grosser Ess- und Aufenthaltsraum, sanitäre Anlagen, die ihren Zweck erfüllen und ein grosser Rasenplatz hinter dem Haus. So konnte die verbleibende Zeit nebst Wettkämpfen, Essen und Schlafen auch spielend rund ums Haus verbracht werden.

17 Jugendliche von DH12 bis DH18 und 7 LeiterInnen haben die Tage zusammen in der französischen Schweiz verbracht. Für manche Jungen waren die Läufe oberhalb von Neuenburg Neuland, sind sie bis jetzt doch hauptsächlich in den Wäldern im Baselbiet unterwegs gewesen. Zudem war die Konkurrenz um einiges grösser als an den regionalen OLs. Für alle waren es aber sicher sehr lehrreiche Tage und wenn auch nicht alle gleich erfolgreich waren, so haben doch alle wertvolle Erfahrungen sammeln können. Jeden Abend wurden die einzelnen Läufe zusammen mit den Leitern ausgewertet und dank dem grossen Know-How von Urs Hofer konnten jeweils bereits spannende Inputs zu den kommenden Etappen weitergegeben werden (auch wenn einmal der Start dann doch nicht am vermuteten Ort zu finden war). Weiter wurden der OL-Nachwuchs auch in das Tool «Route Gadget» eingeführt, so dass nun alle in der Lage sind, ihre eigenen, gelaufenen Bahnen dort einzutragen und mit der Konkurrenz zu vergleichen. Auch durch dieses Hilfsmittel kann viel hinzugelernt und an kommenden Rennen besser gemacht werden – OL lernt man nicht immer nur 1:1 im Wald 😉

Von Seiten Leiter denken wir, dass diese fünf Tage eine gelungene Sache waren, bei dem alle viel profitieren und lernen konnten und sich auch – teilweise zum ersten Mal – mit Aufgaben wie Küchendienst, oder Ordnung halten im Massenschlag (ok, da gibt es noch Verbesserungspotential) befassen durften.

Wie einige Feedbacks der Teilnehmenden zeigen, scheint das Lager auch ihnen gefallen zu haben:

  • Mir hat es sehr gut gefallen am 5Days-Neuenburg mit euch. Alles war prima organisiert und ich finde, ich habe viel gelernt. Diese verschiedenen (Karten-)Massstäbe waren eine gute «Challenge». Es war ja sehr abwechslungsreich und das Wetter hat auch schön mitgespielt.
  • Ich fand das Lager sehr toll und fand es auch toll das wir am Abend nach Jedem OL noch eine Besprechung über den Lauf gemacht haben. Die Lösung für die Natels habe ich so sehr gut gefunden und das wir beim Kochen und beim Putzen helfen mussten fand ich auch gut. Für mich war die Nachtruhe eher ein bisschen spät weil ich ein bisschen mehr Schlaf gebraucht hätte.
  • Ich fühlte mich sehr gut betreut und unterstützt !

Das Essen war sehr fein. besonders die Schokocreme habe ich sehr genossen. Die  Freizeitsaktivitäten fand ich super, besonders das Baden nach dem Wettkampf war erfrischend und hat riesen Spass gemacht. 

Da wir täglich viel unternahmen, konnte ich super schlafen. 

Für mich waren es sportliche, spannende und lehrreiche Tage – hoffentlich findet wieder einmal so ein tolles Lager statt 

Ein solches Lager schreit nach Wiederholung, den Jungen gefällt es und es bringt sie auch OL-technisch vorwärts. Aber jemand muss es in die Finger nehmen.

View Post

SSM / Basel Burgfeldenpark / 12.06.22

Sonntag 12. Juni 2022 Schweizer Meisterschaft Spintstaffel-OL

Bei sonnig heissem Wetter haben am Sonntag 248 Teams am 4. Wettkampf an diesem Wochenende ( Prolog am Freitag) teilgenommen.

Ein grosses Dankeschön an das OK welches unzählige Stunden diesem Wettkampf vorbereitet hat, an Sitzungen, hinter ihren PC’s und im Gelände mit den Zuständigen Personen dieses sehr schönen Laufgeländes.

Unser Elite-Team belegt den sensationellen 2. Rang, Laura Ramstein, Tino Polsini, Christoph Meier und Sofie Bachmann müssen sich nur vom Team ol.biel.seeland geschlagen geben mit lediglich 24 Sekunden Rückstand. OL Team norska 1 folgt mit 9 Sekunden Rückstand auf Platz 3.

Hier geht es zu den Ranglisten

Hier geht es zu den Fotos Läuferinnen und Läufer

Hier geht es zu den Fotos Podest

Hier geht es zu den Fotos Helferinnen und Helfer

Text und Fotos: Remo Schönenberger

Alle Fotos dürfen für Private Zwecke heruntergeladen werden, für Veröffentlichungen anfragen / Copyright.

View Post

Erfolgreiche OLV-Teams an der SOLA

Die SOLA Basel war ein megacooles Erlebnis für die OLV Baselland! Zum ersten Mal nahmen nicht nur die OLV Elite, sondern wir als ganzer Verein teil. Stefan Lombriser – unser Teamcaptain – konnte schlussendlich sechs Teams à 10 Läufer*innen anmelden. Die Freude am Laufen und gemeinsamen unterwegs sein war einfach riesig. Zum Schluss kamen fast alle zum Ziel und Apéro in der Grün 80 (siehe Foto). Hier ein paar Highlights:

  • Der Sieg der SOLA 2022 ging an das Eliteteam der OLV Baselland! Sie sind der Konkurrenz einfach davongelaufen – herzliche Gratulation!
  • Auch das zweite Eliteteam zeigte Stärke und lief auf den ausgezeichneten achten Rang.
  • Sensationell lief auch unser Jugendteam: 10. Rang!
  • Aber es ging nicht nur um die Spitze: Auch unsere ausgeglichenen Clubteams konnten sich mit den Rängen 19., 37., 41. alle im ersten Drittel positionieren.
  • Paul Schlumpf mit 83 Jahren war wohl der älteste Läufer und Tim Pachlatko mit 13 Jahren wohl der jüngste Läufer an der SOLA – herzliche Gratulation für diese grossartige Leistung.
  • Die Ergebnisse der SOLA wie auch über die einzelnen Strecken können hier aufgefunden werden: https://trackmaxx.ch/results/?race=solabs22
  • Herzliche Gratulation und ein riesengrosses Danke an alle Teilnehmenden und die Organisator*innen für diesen tollen Anlass – ein Lauf, der tatsächlich verbindet!

Mehr Informationen über die SOLA Basel findet man unter Der Lauf der verbindet – SOLA Basel – die nächste Durchführung findet am 3. Juni 2023 statt. Wir freuen uns schon!