Grand Slam Final: Die Stars wurden gefordert…

Im Vorfeld des O-Fests in Pfäffikon fand am Samstag der Swiss Orienteering Grand Slam Final statt. Die besten 6 Eliteathletinnen und -athleten, sowie die drei besten Juniorinnen und Junioren der vier Einzelschweizermeisterschaften 2019 hatten sich für den Final qualifiziert.

Im Waldteil des Wettkampfs am Morgen sorgten bei den Herren die Junioren für Furore. So konnten sich Chamuel Zbinden und Tino Polsini dank Siegen in ihren Vorläufen für den A-Final gemeinsam mit Daniel Hubmann qualifizieren. Im Final setzte sich aber die Routine durch, Hubmann sicherte sich trotz einigen Unsicherheiten dank dem höheren Grundtempo den Sieg und den Startplatz als Führender im Jagdstart. Er liess auch am Nachmittag zwischen Chesselhuus und Pfäffikersee nichts anbrennen und setzte sich souverän durch.

Dahinter entwickelte sich ein spannender Kampf um Rang 2-4. Tino Polsini sicherte sich dank einem entschlossenen Antritt zum letzten Posten hauchdünn vor Tobia Pezzati den zweiten Rang. Der Tessiner hatte sich im Jagdstart nach vorne gearbeitet. Chamuel Zbinden konnte am Schluss nicht mehr zusetzen und erreichte Rang 4, Jonas Egger lief auf Rang 5.

Gratulation an Tino Polsini und Chamuel Zbinden welche als Junioren den Routinier Daniel Hubmann herausgefordert haben.

Zu den Fotos geht es hier: https://photos.app.goo.gl/DxeTVmgvwpJUPBws5

Leave a Comment